Neues aus der Stadt

Bürogemeinschaft von DI Heimo Math und DI Andrea Jeindl

Das Architekturbüro von DI Heimo Math in der Franz-Josef-Straße 12a hat eine Bürogemeinschaft mit DI Andrea Jeindl gegründet. Der Schwerpunkt von Frau DI Jeindl liegt in der Raumplanung, sie ist unter anderem für sehr viele Gemeinden in unserer Region tätig. DI Heimo Math beschäftigt sich nach wie vor für die Agenden der Stadtgemeinde Feldbach und ist neben DI Wolfgang Zawodnik als Bausachverständiger in unserer Stadt tätig. Bürgermeister Kurt Deutschmann begrüßte DI Andrea Jeindl, die jahrelang im Architekturbüro von  DI Hans Morawetz tätig war, in ihren neuen Büroräumlichkeiten, und wünschte dem Architektenteam für die Zukunft alles Gute.

FOTO:  Bürgermeister Kurt Deutschmann mit DI Andrea Jeindl und DI Heimo Math im gemeinschaftlichen Architekturbüro in Feldbach.

Osterbazar des Feldbacher Lions Club

Der traditionelle Osterbazar des Feldbacher Lions Club war auch heuer ein großer Erfolg. Zahlreiche Besucher aus der Region kamen am Palmsonntagwochenende zum beliebten Lions-Osterbazar und nahmen auch an der großen Tombola teil. Neben Speis und Trank gab es die Möglichkeit traditionellen Osterschmuck oder das eine oder andere Ostergeschenk zu kaufen. Wie jedes Jahr kommt der Reinerlös des Oberstbazars zur Gänze karitativen Projekten zugute.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann, Finanzstadtrat Alfred Rebernik und Stadtrat Josef Gsöls mit Lions-Präsident Dr. Erich Portschy, HR Dir. Prof.  Mag. Edith Kohlmeier und Günther Bauer vom ORF Steiermark.

Ortsverbandstag der Kameradschaft vom Edelweiß

Im Rahmen des Ortsverbandstages der Kameradschaft vom Edelweiß, Ortsverband Feldbach, wurde das 60-jährige Bestehen des Ortsverbandes gefeiert. Nach dem Rückblick von Ortsverbandsobmann Hans Reinprecht auf ein erfolgreiches Vereinsjahr wurden für besondere Verdienste um die Kameradschaft vom Edelweiß langjährige Mitglieder für ihre treue Mitgliedschaft geehrt. Das große Silberne Edelweiß konnte an Edmund Zehethofer und Friedrich Rath übergeben werden. Das Goldene Ehrenkreuz an Karl-Heinz Kienreich und das Goldene Edelweiß an Margarethe Zehethofer. Zum Abschluss überbrachte Stadtrat Alfred Rebernik die Grußworte der Stadt und sicherte dem Ortsverband weiterhin die Unterstützung der Stadt zu.

FOTO: Im Rahmen des Ortsverbandstages konnte Stadtrat Alfred Rebernik mit Landesobmann Brigadier a.D. Josef Paul Puntigam und dem Ortsverbandsobmann Hans Reinprecht viele Ehrungen verdienter Kameradinnen und Kameraden vornehmen.

Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Sektion Feldbach

Nach 16 Jahren sehr erfolgreicher Vereinsarbeit beim Österreichischen Alpenverein, Sektion Feldbach, legte Ing. Helmut Promitzer seine Vereinstätigkeit als Obmann zurück. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Neuwahlen durchgeführt und Norbert Jud einstimmig als 1. Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter ist Mag. Dieter Hutter. Zahlreiche sportliche Aktivitäten werden vom Alpenverein durchgeführt. Mit 1.057 Mitgliedern ist er einer der größten Vereine in der Südoststeiermark. Großes Hauptaugenmerk wird auch auf die Jugendarbeit gelegt. So werden laufend für Jugendliche Kletterkurse, Wander- und Schitage oder Erlebniswochen angeboten. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde die Schülerin Viktoria Sinitsch, die sich bei den Steierischen Landesmeisterschaften im Speed-Klettern zum 2. Mal den Sieg holte, geehrt.

FOTO: Stadtrat Alfred Rebernik bedankte sich bei Ing. Helmut Promitzer für seinen unermüdlichen Einsatz beim Alpenverein und wünschte dem neuen Vorstand mit Norbert Jud alles Gute für die zukünftigen Projekte.

Jahreshauptversammlung der Wasser-Rettung Feldbach

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden von der Bezirksstelle Feldbach der Steirischen Wasser-Rettung mehrere Mitglieder in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste auf dem Gebiet des Wasser-Rettungswesens und langjähriger treuer Mitgliedschaft geehrt. In den letzten beiden Vereinsjahren wurden knapp 14.000 Stunden in freiwilliger und ehrenamtlicher Tätigkeit erbracht. Im Bezirk wurden zur Hebung der Sicherheit im und am Wasser 688  Schwimm-prüfungen durchgeführt und 52 Personen aus der Region Südoststeiermark und dem Südburgenland zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Bei der erfolgten Neuwahl zur Vereinsperiode 2014 – 2018 wurde der neue Vorstand gewählt. Bezirksstellenleiter ist Bürgermeister Kurt Deutschmann, geschäfts-führende Bezirksstellenleiterin Karin Suppan, Finanzreferentin ist Anna Berger, die Verwaltung übernimmt Franz Suppan. Der wiedergewählte Bezirksstellenleiter, Bürgermeister Kurt Deutschmann, bedankte sich für die erfolgreiche Vereinsführung, die umfassende Ausbildung und den vorbildlichen Einsatz aller Vereinsmitglieder.

FOTO: Die hohen Auszeichnungen wurden von Bezirksstellenleiter Bürgermeister Kurt Deutschmann, Landesleiter Stv. Karl Berger  und der geschäftsführenden Bezirksstellenleiterin Karin Suppan an die treuen Mitglieder überreicht.

Harmonikawelt

Das Feldbacher Musikhaus bietet ab sofort auf einer Fläche von über 100 m² eine einzigartige Auswahl an Steirischen Harmonikas an. Man findet alle Marken unter einem Dach, egal ob für Anfänger oder Harmonikaprofis. Eine erstklassige Beratung durch langjährige Musiker und ein ausgebildetes Technikerteam sind stets vor Ort und erledigen Reparaturen im hauseigenen Servicecenter. Bürgermeister Kurt Deutschmann ist vom großen Angebot und dem „Rundum-Service“ begeistert und gratulierte dem Musikhaus Geschäftsführerteam Heimo Lederer und Robert Mertschnigg zur erfolgreichen Geschäftserweiterung.

Landesmeisterschaften im Klettern

Seit 1997 betreut Helmut Gangl erfolgreich die Sportkletterer an den Feldbacher Pflichtschulen in Feldbach. 14 Teilnahmen an Landesmeisterschaften mit 8 Siegen in den verschiedenen Altersgruppen und 5 erfolgreiche Teilnahmen an Bundesmeisterschaften konnte Helmut Gangl, der auch  als Bundesreferent dieser Sportart fungiert, bereits verzeichnen. Bei den diesjährigen Steirischen Landesmeisterschaften in Mitterdorf im Mürztal konnte Viktoria Sinitsch die speed-Wertung zum 2. Mal hintereinander überlegen für sich entscheiden, weiters belegte sie den 2. Platz in der Boulder-Gesamtwertung. Kaufmann Stefan und Fritz Valentina, die Vertreter der Volksschule I Feldbach, welche Gangl auch zu diesen Meisterschaften eingeladen hatte, gewannen ihre Einzelbewerbe und belegten insgesamt den 2. Platz im Teambewerb. Bürgermeister Kurt Deutschmann gratulierte zu diesen herausragenden Leistungen und wird die jungen erfolgreichen Sportkletterer weiterhin unterstützen und die Kletterwand in der Turnhalle zur Verfügung stellen.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann mit Dir. Gerhard Walter der Neuen Mittelschule 2, Dipl-.Päd. Helmut Gangl und den erfolgreichen Sportlern.

Die Südoststeiermark im Ersten Weltkrieg

Die Stadtgemeinde Feldbach hat im Rahmen der Sonderausstellung im Museum im Tabor, „Die Südoststeiermark im Ersten Weltkrieg“, die am 25. April 2014 eröffnet wird,  zum Eröffnungsvortrag von Univ.-Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner geladen. Der prominente österreichische Historiker,  Österreichs führende Autorität in Fragen zur letzten Phase der Habsburger-monarchie und dem Ersten Weltkrieg, sprach über die Stimmung in Österreich-Ungarn vor 1914, die Nationalitätenkonflikte, Schuldfragen und die Verantwortung der Entscheidungsträger und welche Rolle Österreich-Ungarn beim Ausbruch des Krieges spielte. Das zahlreich erschiene Publikum war vom äußerst interessanten Vortrag gefesselt. Das gesamte Werk von Dr. Manfried Rauchensteiner umfasst 15 Monographien und zahlreiche Publikationen zum Thema Militär- und Zeitgeschichte. Sein letztes Buch, „Der Erste Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie 1914-1918“, umfasst über 1200 Seiten und ist in jedem Buchfachgeschäft erwerbbar.

FOTO:  Bürgermeister Kurt Deutschmann, Dr. Wolfram Dornik, wissenschaftlicher Leiter des Museums im Tabor und Bezirkshauptmann Dr. Alexander Majcan begrüßten den Historiker Dr. Manfried Rauchensteiner im Feldbacher Zentrum.

Christian Schölnast Preisverleihung

Der 1997 verstorbene Riegersburger Heimat- und Volkskundler Christian Schölnast hat zu Lebzeiten eine Volks- und Heimatkundeprivatstiftung in enger Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Feldbach und Stadthistoriker HR Dr. Rudolf Grasmug eingerichtet. Diese soll der „Förderung, Pflege und Erhaltung des volks- und heimatkundlichen Schrifttums“ dienen. Dazu wird alle zwei Jahre ein Wettbewerb für volkskundliche Studien und Literaturausgeschrieben. Die Preisverleihung fand wieder in der Musikschule der Stadt Feldbach statt. Einleitende Worte sprach der ehemalige Leiter der Steiermärkischen Landesbibliothek, HR Dr. Christoph Binder. Bürgermeister Kurt Deutschmann begrüßte die Besucher und gratulierte den PreisträgerInnen. Weiters verwies er auch auf den Christian Schölnast-Gedenkraum, der in der Alten Sparkasse untergebracht ist. Dort liegen  auch alle bisher mit dem Stiftungspreis ausgezeichneten Werke auf. Gewürdigt wurden die Arbeiten von Univ.Prof Dr. Günther Jontes. Der 1. Preis ging an Dr. Mag. Sarah Schimeczek, der 2. an Dr. Mag. Josefine Eisner und der 3. an Dr. Mag. Alois Leitner. 

FOTO:  Bürgermeister Kurt Deutschmann und Vizebürgermeister Erwin Klobasa gratulierten gemeinsam mit HR Dr. Rudolf Grasmug, und Notar Mag. Kurt Painsipp den Preisträgern zum „Christian Schölnast Stiftungspreis für literarische Arbeiten zur steirischen Volks- und Landeskunde“.

LR Mag. Michael Schickhofer zu Gast in Feldbach

Die Kinderbildung und Kinderbetreuung soll in Zukunft moderner, flexibler, und familiengerechter sein, so der Entwurf des neuen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes für die Steiermark. Das Gesetz soll Mitte Juni im Landtag beschlossen werden, um im nächsten Kindergartenjahr zur Anwendung kommen zu können. Auf einer Regionaltour will der Landesrat für Bildung, Familie und Jugend, Mag. Michael Schickhofer, über dieses Thema diskutieren. Gemeinsam mit Bürgermeister Kurt Deutschmann stellte der Landesrat im Feldbacher Rathaussaal den neuen  Gesetzesentwurf GemeindevertreterInnen, Kindergartenpädagoginnen der Feldbacher Kindergärten und Eltern vor. Diese ließen die Möglichkeit nicht ungenutzt und brachten viele Ideen und Vorschläge zur aufgelegten Gesetzeswelle ein. An vorderster Stelle des neuen Gesetzes steht die Flexibilisierung der Betreuungszeiten, auch bei den Zeiten im Sommerkindergarten.  Tagesmütter und Tagesväter können vor 7 Uhr und nach 17 Uhr eingesetzt werden. Weiters sollen die  Mittel für die Fortbildung von BetreuerInnen und PädagogInnen verdoppelt werden und es wird mehr Geld  für den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen geben.

FOTO: LR Mag. Michael Schickhofer präsentierte gemeinsam mit Bgm. Kurt Deutschmann den neuen Gesetzeswurf für eine flexiblere Kinderbetreuung.

Fotoausstellung von Branimir Ritonja

In der Feldbacher Kunsthalle ist zur Zeit eine Fotoausstellung von Branimir Ritonja zu sehen. Der slowenische Künstler ist Leiter einer der wichtigsten Galerien für zeitgenössische Fotokunst in Marburg, der Galerie Stolp. Seine Werke wurden in rund 50 Personal- und in weit über 600 Gruppenausstellungen weltweit präsentiert. Unter dem Titel „Gesichter/Visages“  zeigt der Künstler seinen Unmut über die arrogante Art des Umganges mit dem Bürger im Zuge der Bürgerproteste in Slowenien in den Jahren 2012 und 2013. In den Gesichtern der Menschen spiegelt sich die erlebte Geschichte und auch die emotional sehr herausfordernden Geschehnisse dieser Zeit. Bürgermeister Kurt Deutschmann eröffnete die Ausstellung und konnte neben Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl viele Ehrengäste begrüßen. Ernst Koschuch von der Kunstvereinigung Dynamic Photo Art und Performance aus Graz stellte den interessierten Besuchern den Künstler vor. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung durch das Klarinetten-Ensemble der Musikschule der Stadt Feldbach unter Erika Grach.

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann mit Staatssekretärin Mag. Sonja Stessl, dem Künstler Branimir Ritonja, Vzbgm. Erwin Klobasa, Stadtrat Alfred Rebernik, Stadtrat Josef Gsöls und Ernst Koschuch von der Kunstvereinigung Dynamic Photo Art.

Bezirksjägertag

Erstmals fand der Bezirksjägertag Südoststeiermark mit den ehemaligen Jagdbezirken Feldbach und Bad Radkersburg im Feldbacher Zentrum statt. Die Trophäenschauen fanden im GH Kleinmeier in Unterweißenbach und im Kulturhaus Straden statt. Bezirksjägermeister Werner Lackner konnte zahlreiche Ehrengäste und Jagdfreunde begrüßen. Auf der Tagesordnung standen neben diversen Berichten auch Referate zu den Themen Niederwild und Hundewesen. Für besondere Verdienste um die Jagd wurden Bezirksjägermeister-stellvertreter Franz Wonisch, Schießreferent Franz Kaspar, Hegemeister Josef Puntigam und Hundereferent Peter Krenn geehrt.

FOTO: Bezirksjägermeister Werner Lackner konnte neben Bgm. Kurt Deutschmann und BH Dr. Alexander Majcan viele Ehrengäste begrüßen.

Diskussionsveranstaltung mit Mag. Jörg Leichtfried

Im Raiffeisensaal in Feldbach fand eine Informations-veranstaltung zur Europawahl am 25. Mai 2014 statt. Schülerinnen und Schüler der Bundesschulen sorgten für einen ausgezeichneten Besuch. Referent Mag. Jörg Leichtfried, Abgeordneter im Europäischen Parlament sowie SPÖ-Delegationsleiter in Brüssel und seit 10 Jahren Abgeordneter, berichtete über die aktuelle Rolle der EU. Gleichzeitig betonte er die Wichtigkeit, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Bürgermeister Kurt Deutschmann machte auf die Vorteile der EU für Feldbach aufmerksam, bevor Oberstleutnant Franz Kraßnitzer den SchülerInnen der HLW, der HAK und des BORG Feldbach die Auswirkungen auf die österreichische Sicherheitspolitik erklärte.  Organisiert wurde die interessante Diskussionsveranstaltung von den "Jungen Europäischen Föderalisten" (JEF) und der "Europäischen Föderalistischen Bewegung" (EFB) in Zusammenarbeit mit dem Europahaus Neumarkt, dem Bundesschulzentrum und der Kaserne von der Groeben Feldbach.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann konnte Jörg Leichtfried, Abgeordneter zum Europäischen Parlament, in der Europastadt Feldbach begrüßen.

HAK aktuell

Bereits seit 20 Jahren wird die Projektmesse der BHAK/BHAS Feldbach veranstaltet, diesmal im Feldbacher Zentrum. Im Rahmen dieser Projektmesse stellten Schülerinnen und Schüler der Ausbildungs-schwerpunkte Unternehmensführung, Marketing, Informationstechnologie und Informationsmanagement einmal mehr ihr Können und das erworbene Wissen unter Beweis. Gesamt wurden 11 Projektarbeiten präsentiert, die meist einen wirtschaftlichen Hintergrund haben und auch von hiesigen Unternehmen in Auftrag gegeben wurden. Die drei besten Projekte wurden von Rotary Club-Präsident Dr. Klaus Mezler-Andelberg mit dem „Rotary Youth Business Award“ ausgezeichnet. Auch Bürgermeister Kurt Deutschmann gratulierte den SchülerInnen zu den gelungenen Präsentationen und tollen Projektinhalten.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann mit Direktorin HR Prof. Mag. Edith Kohlmeier, LAbg. Ing. Josef Ober, NR Walter Rauch, LAbg. Franz Schleich und den drei ausgezeichneten Projektgruppen. 

Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg

Anlässlich des Gedenkjahres zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914/2014 richtet das Museum im Tabor eine Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg in der Südoststeiermark aus. „Uns ist es wichtig, die Dimensionen dieser ‚Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts‘ für die Menschen mittels dieser Sonderausstellung aufzuzeigen, auch welche Geschichten dazu erzählt werden“, so Bürgermeister Kurt Deutschmann über die Intentionen des Projektes. Als einer der Kooperations-partner für die Sonderausstellung konnte das BORG Feldbach unter Dir. Dr. Sabine Buchgraber mit der 7 B Klasse und Prof. Mag. Barbara Huber gewonnen werden. Mit großem Engagement machten sich sodann die SchülerInnen auf die Suche nach „ihren“ Familienerinnerungen zum 1. Weltkrieg. Bürgermeister Kurt Deutschmann und wissenschaftlicher Leiter des Museums im Tabor, Dr. Wolfram Dornik, zeigten sich vom Einsatz der SchülerInnen begeistert. Die Sonderausstellung wird am Freitag, 25. April 2014 eröffnet, ein Eröffnungsvortrag mit dem bekannten Historiker Univ.-Prof. Dr. Manfried Rauchensteiner findet am 3. April 2014 um 19.30 Uhr im Zentrum statt.

FOTO: Die Schülerinnen und Schüler des BORG Feldbach zeigten Bürgermeister Kurt Deutschmann und Dr. Wolfram Dornik ihre gesammelten Fundstücke.

Neueröffnung der Tageswerkstätte der Lebenshilfe

Die Tageswerkstätte der Lebenshilfe Feldbach eröffnete in der Bürgergasse 11, am Anfang der City Passage, ein neues Geschäftslokal.  "Jetzt haben die Menschen, die bei der Lebenshilfe arbeiten, auch die Möglichkeit zu verkaufen", so Lebenshilfe-Geschäftsführerin Mag. Monika Brandl. In der Tageswerkstätte der Lebenshilfe können Menschen mit Behinderung nach Beendigung der Schulpflicht kreative und produktive Arbeiten gemeinsam mit BetreuerInnen herstellen. Im neuen Geschäftslokal findet man eine Vielfalt an Produkten aus den handwerklich-produktiven und kreativen Werkstätten. Es werden Keramik-, Filz-, und Holzprodukte sowie Nudelvariationen, Bilder und Skulpturen angeboten. Bürgermeister Kurt Deutschmann freut sich über die Belebung und Bereicherung in der Innenstadt und wünschte für die Zukunft dem Team der Lebenshilfe viel Geschäftserfolg.

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann mit Lebenshilfe-Leiterin Mag. Monika Brandl, Tageswerkstätten-Leiterin Hermine Schöllauf mit den Klienten im neuen Geschäft.

Neueröffnung

In der Bürgergasse 11 wurde der neue "United Colors of Benetton"-Shop eröffnet. Übernommen wurde er von Elisabeth Preitler-Höller und Claudia und Harald Darnhofer. Neben den neuen Frühjahrs-Trends, von klassisch bis sportlich,  wird auch eine große Auswahl an Kindermode für Kinder von 0 bis 14 Jahren angeboten. Bürgermeister Kurt Deutschmann gratulierte zur Geschäftseröffnung und wünschte für die Zukunft alles Gute.

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann mit Harald Darnhofer, Corina Haidenbauer, Isabella Ranftl und Waltraud Gigerl-Taucher.

Sir Oliver Mally

„Sir“ Oliver Mally’s Gitarrenspiel und Gesang ist einzigartig und überwältigend zugleich. Als reiner Autodidakt verbrachte er die ersten Jahre damit, verschiedenste Stilrichtungen  zu erforschen. So hatten Bluesgrößen wie John Lee Hooker, B.B.King, Albert Collins und viele mehr, sehr großen Einfluss auf sein musikalisches Wirken. Durch ein großes Maß an Eigenständigkeit und jahrelanges Spielen auf den verschiedensten Bühnen der Welt gelang es ihm, einen ganz besonderen eigenen Stil zu kreieren und sich somit von den Mainstream-Gitarristen abzuheben. „Sir“ Oliver Mally ließ es sich nicht nehmen, im sehr gut besuchten Feldbacher Zentrum seine neue CD „This is the Season“ zu präsentieren. Das Publikum war begeistert über die Fingerfertigkeit und seine bluesige Stimme und honorierte sein Gastspiel  mit kräftigem Applaus.

Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Feldbach

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Tennisclubs Feldbach zog Vereinsobmann Markus Lang Bilanz über ein positives Vereinsjahr und bedankte sich bei Bürgermeister Kurt Deutschmann für die großzügige Jugendförderung durch die Stadtgemeinde Feldbach. Gleichzeitig wurden die Aktivitäten im heurigen Tennisjahr besprochen. Hauptaugenmerk soll nach wie vor auf die Jugendarbeit gelegt werden, die Angebote und auch die Förderungen für die Jugendlichen sollen weiter ausgebaut werden. Auch für erwachsene Neueinsteiger wird ein breitgefächertes Trainingsprogramm angeboten werden. Die Freiluftsaison wird demnächst eröffnet und der Tenniserlebnistag mit einem attraktiven Rahmenprogramm und kulinarischen Highlights findet wie alle Jahre Ende April statt. Stadtrat Alfred Rebernik bedankte sich im Namen der Stadtgemeinde Feldbach beim Vorstandsteam rund um Obmann Markus Lang für die jahrelange gute Zusammenarbeit und vorbildliche Jugendarbeit.

EU wirkt und bewirkt

4 MaturantInnen der HAK Feldbach haben sich das Thema „EU wirkt und bewirkt“ als Maturaprojekt vorgenommen. Die Schülerinnen und Schüler befassten sich mit der Rolle der EU in der Region und die Auswirkung auf das Steirische Vulkanland. Auftraggeber für dieses Projekt war das Steirische Vulkanland mit Obmann Ing. Josef Ober. Es wurden gesamt 604 Umfragen gemacht und von den Schülern ausgewertet. Daraus kann man klar ersehen, dass großteils der befragten Erwachsenen und Jugendlichen für den Verbleib Österreichs in der EU sind, und dass das Vulkanland von der EU nicht ausreichend profitiert hätte. Auftraggeber Ing. Josef Ober sieht, dass das Bewusstsein zur EU gestärkt werden muss und auch Bürgermeister Kurt Deutschmann räumt ein, dass zum Thema EU noch viel Aufklärungsarbeit notwendig sei.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann und LAbg. Ing. Josef Ober mit Direktorin HR Prof. Mag. Edith Kohlmeier, Wirtschaftspädagogin Dr. Isabella Baumgartner und den SchülerInnen des Projektteams Veronika Rakos, Martin Tappauf, Katharina Taferl und Sarah Hirtl.

Faschingdienstag mit der Jungsteirerkapelle Feldbach

Traditionell marschierte am Faschingdienstag die Jungsteirerkapelle Feldbach durch die Stadt und sorgte für beste Stimmung. Auch heuer konnte Bürgermeister Kurt Deutschmann die lustig verkleideten Musikantinnen und Musikanten im Stadtamt begrüßen. Er bedankte sich bei Obmann DI Christian Matzhold recht herzlich für ihr Engagement beim Feldbacher Fasching.

Feldbacher Fasching

Der traditionelle Faschingsumzug war auch heuer der Höhepunkt des Feldbacher Faschings. Die närrischen Gruppen stellten sich der Jury mit Vzbgm. Erwin Klobasa und Stadtrat Alfred Rebernik an der Spitze und konnten die vielen Besucher mit lustigen Ideen aus Politik und Gesellschaft begeistern. Gewonnen hat der Buggy Club Feldbach mit dem Thema „50 Jahre Strandbuggy“. Gleich drei Gruppen belegten den 2. Platz,  zum einen die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Feldbach mit „Winter ade“, der Städtische Bauhof mit dem Thema „Die Hasenmäher“ und das „Racing Team“ der Freiwilligen Feuerwehr Gnas. Die Prämierung fand am Hauptplatz statt, wo die Live-Band „Steirer-Express“ für tolle Stimmung bis in die Abendstunden sorgte.

Von Danzer bis Stinatz

Der Kabarettist Thomas Stipsits war mit den beiden Musikern Ulli Bäer und Dr. Willi Ganster zu Gast im Feldbacher Zentrum. In ihrem Musikkabarett rund um den Austropop - „Von Danzer bis Stinatz“ - gaben sie neben Coverversionen von Georg Danzer sowie Klassikern von Austropoper Ulli Bäer auch neue und eigene Songs aus der Feder von Thomas Stipsits zum Besten. Das Publikum war von den musikalischen Darbietungen und den pointierten Einlagen begeistert und dankte den Künstlern mit großem Applaus.

Großzügige Spende

Mit einer Kappen-Aktion konnte Szene-Wirt Seppi Fuchs einen Betrag von € 650,-- für den Fußballnachwuchs an den SV Sparkasse Feldbach sammeln und übergeben. Pro verkaufter Kappe gingen € 5,-- an den Nachwuchs des Fußballkindergartens, wo Kinder zwischen drei und sechs Jahren von Jugendtrainerin Stefanie Huber trainiert werden. Zusätzlich konnten Franz Mandl, der sportliche Leiter des Unterligaklubs und sein Team, Sponsoren aus der Feldbacher Wirtschaft auftreiben und ein gut befülltes Sackerl mit kleinen Geschenken an die Fußballzwerge übergeben. Die großzügige Geldspende wird für den Ankauf von Koordinationsgeräten verwendet werden.

FOTO: In Anwesenheit von Bürgermeister Kurt Deutschmann wurden von Seppi Fuchs die großzügige Unterstützung an die SV-Funktionäre übergeben.

Eröffnung des Landhotels Herbst

Das Landhotel und Restaurant Herbst, das bereits seit 40 Jahren besteht,  wurde wieder eröffnet. Die Familie Lebitsch möchte die Tradition des Landhotels fortsetzen und als neuer Hauseigentümer weiterführen. Das Team rund um Anton Lebitsch setzt auf vielfältige und saisonale Angebote aus der Region. Das Restaurant eignet sich ideal für Familienfeiern und bietet für bis zu 220 Personen Platz. Vizebürgermeister Erwin Klobasa gratulierte der Familie Lebitsch und der Familie Herbst zur Neueröffnung und wünschte für die Zukunft alles Gute.

Jahreshauptversammlung der Berg- und Naturwacht Feldbach

Bezirkseinsatzleiter Werner Meier zog im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Feldbach positive Bilanz über ein arbeitsreiches Vereinsjahr.  Die Berg- und Naturwacht ist ein Organ öffentlichen Rechts und damit beauftragt, in Naturschutzfragen die Arbeit der Bezirks-hauptmannschaft und der Naturschutzabteilung des Landes Steiermark zu unterstützen. Die Überwachung der Naturschutzgebiete ist eine der größten Aufgaben der seit über 40 Jahren tätigen Berg- und Naturwacht. Im Vorjahr wurden insgesamt 724 Arbeitsstunden aufgewendet und dabei 1.475 km im Einsatzgebiet zurückgelegt.

FOTO: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gratulierten neben Stadtrat Alfred Rebernik die Vereinsmitglieder der  Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Feldbach auch Dechant Mag. Friedrich Weingartmann zum 50. Geburtstag.

Street One

Nach 12 Jahren modernisierte das Modeunternehmen Roth seinen Street One Shop in der Bürgergasse Feldbach. „Das innovative Boutiquekonzept soll für die Kunden mehr Wohlgefühl schaffen“, so Ferdinand Roth, der  gemeinsam mit Geschäftsführer und Schwiegersohn Rainer Rauch für das neue Wohlfühlkonzept € 70.000,-- investierte. Dechant Mag. Friedrich Weingartmann nahm die Segnung der neuen Räumlichkeiten vor und Vizebürgermeister Erwin Klobasa gratulierte zur Neueröffnung sehr herzlich.

FOTO: Vzbgm. Erwin Klobasa mit Ferdinand Roth, GF Rainer Rauch, Leiterin Gerlinde Leitgeb mit Verkaufs-Team Manuela Weinhappel und Sandra Zettelbauer.

Genussregion Österreich

Hauptthema bei der 137. Jahreshauptversammlung des Feldbacher Bienenzuchtvereines war die Aufnahme des Vorzeigeproduktes „Feldbacher Honig“ als Kandidat für die Marke „Genussregion Österreich“, wobei Vereinsobmann Alois Rauch  zuversichtlich ist, in der einjährigen Probezeit bis 2015 alle Kriterien zu erfüllen. Zur Zeit zählt der Bienenzuchtverein Feldbach 73 Imker, die weit über 700 Bienenvölker betreuen. Im letzten Jahr ist die Honigernte durch die nicht optimale Wetterlage eher mittelmäßig ausgefallen. Obmann Alois Rauch bedankte sich bei Bürgermeister Kurt Deutschmann für die laufende Unterstützung und ehrte Alois Maier für seine 60-jährige Mitgliedschaft.

FOTO: Schon jetzt erfüllt der vom Bienenzuchtverein und Bgm. Kurt Deutschmann kreierte „Feldbacher Honig“ höchste Qualitätskriterien und Stadtrat Alfred Rebernik überbrachte die besten Grüße der Stadtgemeinde.

Geburtstagsfeier von Dechant Mag. Friedrich Weingartmann

Mit einem Konzert der Grazer Kapellknaben unter der Leitung von Matthias Unterkofler feierte Dechant Mag. Friedrich Weingartmann im Feldbacher Zentrum seinen Geburtstag. Viele Gäste aus weltlichen und geistlichen Institutionen kamen der Einladung nach, um zum runden Geburtstag zu gratulieren. Anstelle von Geschenken bat das Geburtstagskind um Spenden: "Ich möchte damit die päpstlichen Missionswerke, die Arbeit von Erzbischof Franz Lackner in Indonesien und die Lebenshilfe Feldbach unterstützen." Bgm. Kurt Deutschmann würdigte in seinen Grußworten die großen Verdienste von Dechant Weingartmann rund um die Pfarrgemeinde Feldbach. Nach dem musikalischen Hörgenuss lud das Geburtstagskind zu einer Agape ein. 

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann gratulierte mit vielen Geistlichen aus der Region Mag. Friedrich Weingartmann sehr herzlich zum 50. Geburtstag.

Pensionistenball

Auch heuer feierte der Pensionistenverband Ortsgruppe Feldbach unter Obfrau Monika Schöberl seinen traditionellen Ball im Gasthaus Kleinmeier. Hunderte jung gebliebene und tanzfreudige Pensionistinnen und Pensionisten aus der Stadt und Region unterhielten sich prächtig. Ein Höhepunkt des Balles war auch die Verlosung unzähliger Geschenkskörbe und Sachpreise. Vorsitzende Monika Schöberl konnte auch Vizebürgermeister Erwin Klobasa, Finanzreferent Stadtrat Alfred Rebernik und Gemeinderätin Herta Haas recht herzlich begrüßen.

FOTO: Auch am heurigen Ball wurde eifrig das Tanzbein geschwungen und unzählige Preise verlost.

Puntigamer Stocksport Turnier

Erstmalig wurde das „Puntigamer Stocksport Turnier“ auf der Kunsteisbahn in Feldbach ausgetragen. Veranstaltet wurde das spannende Turnier von Theresia Trammer vom Tennisstüberl mit Unterstützung der Stadtgemeinde Feldbach. 15 Moarschaften nahmen beim bestens organisierten Turnier auf dem schön gepflegten Kunsteis teil. Sieger wurde der ESV Unterweißenbach vor dem Bezirksverband für Eis- und Stocksport Feldbach Süd. Stadtrat Alfred Rebernik gratulierte den Stockschützen zu ihren sportlichen Leistungen und konnte tolle Preise, gesponsert von der Brau AG, übergeben.

Behördenturnier der Stadt Feldbach

28 Mannschaften nahmen beim diesjährigen Behördenturnier der Stadt Feldbach im Stockschießen, ausgetragen in den Hallen Feldbach und Oedt, teil. Das Turnier, das alljährlich großen Anklang bei den Behörden findet, wurde diesmal vom Bezirksverband für Eis- und Stocksport Feldbach Süd bestens organisiert. Nach einem spannenden Kampf im Finale konnte sich letztendlich das Veranstalter-Team „BV Feldbach Süd“ den ersten Preis holen, dicht gefolgt von den Bezirkslehrern. Der dritte Platz ging an das Team der ÖBB Feldbach. Der Ausklang des gesellschaftlichen Ereignisses und auch der gemütliche Teil fand im Zentrum statt. Stadtrat Alfred Rebernik  gratulierte zu den tollen sportlichen Leistungen und bedankte sich bei den Veranstaltern und Schiedsrichtern  für den ordnungsgemäßen und fairen Ablauf.

FOTO: Stadtrat Alfred Rebernik und NR Walter Rauch gratulierten dem Siegerteam zum Meistertitel.

Prostata - Vorsorge, sinnvoll oder Werbegag?

Ein äußerst interessanter Vortrag wurde von der Stadtgemeinde Feldbach im Rahmen der Aktion „Gesundes Feldbach“ im Foyer des Feldbacher Zentrums veranstaltet. Als Gastreferent konnte der Urologe Dr. Nikolaus Leontaridis mit dem Thema „Prostata-Vorsorge, sinnvoll oder Werbegag?“ gewonnen werden. Er informierte das zahlreich erschienene Publikum – vorwiegend interessierte Männer – über Ursachen, diagnostische Abklärung und Therapiemöglichkeiten.  Er erklärte auch, wie wichtig die Vorsorgeuntersuchungen ab dem 45. Lebensjahr sind. Am Ende des Vortrages konnten noch Fragen an den Referenten zum Thema gestellt werden. Vzbgm. Erwin Klobasa bedankte sich recht herzlich bei Dr. Nikolaus Leontaridis für den ausgesprochen informativen Vortrag.

FOTO: Vzbgm. Erwin Klobasa und Stadtrat Alfred Rebernik mit Dr. Nikolaus Leontaridis.

Leben, Retten, Lernen

Unter dem Motto  „Leben, Retten, Lernen“ wurde Anfang des Jahres der alljährliche Rettungsschwimmer-Lehrgang mit einer Erste Hilfe-Ausbildung durchgeführt.  26  TeilnehmerInnen  aus der Südoststeiermark und dem Südburgenland wurde eine Vielfalt an Kenntnissen und Fähigkeiten vermittelt, um Menschen in und über dem Wasser helfen zu können. In Vertretung des Bezirksstellenleiters Bgm. Kurt Deutschmann dankte Vizebürgermeister  Erwin Klobasa dem Ausbildungsteam der Wasser-Rettung Feldbach  unter der Leitung von Karl Berger  für die erbrachte Lehrtätigkeit und gratulierte den erfolgreichen TeilnehmerInnen zur bestandenen Prüfung.

SIMSO

Die erste Schulinformationsmesse für die Südoststeiermark (SIMSO), im Feldbacher Zentrum wurde bestens von der Stadtgemeinde und den drei Feldbacher höheren Schulen HAK, BORG und HLW organisiert und war ein voller Erfolg. Neben den Feldbacher Schulen präsentierten sich auch regionale Fachschulen, das AMS, die Österreichische Hochschülerschaft und diverse Einrichtungen für Jugendliche. Die SIMSO stand unter dem Motto „14 + was tun“ und wurde von knapp 1000 SchülerInnen besucht.  „Feldbach ist nicht nur ein zentraler Wirtschaftsstandort, sondern auch eine Schulstadt mit 3200 Schülern. Es ist sehr wichtig, auch beim Thema Bildung nach außen hin präsent zu sein“, so Bürgermeister Kurt Deutschmann, der bereits für das kommende Schuljahr eine weitere Bildungsmesse plant.

FOTO: Die Direktoren der höheren Feldbacher Schulen mit Vzbgm. Erwin Klobasa und Ehrengästen.

ÖKB - Ball

Beim Ball der Kameraden des ÖKB-Ortsverbandes Feldbach im Gasthaus Kleinmeier konnte Obmann Ök.-Rat Karl Buchgraber viele Ehrengäste begrüßen. Die Musikgruppe „Die Flamingos“ sorgte für beste Stimmung und die tanzfreudigen Besucher kamen nicht zu kurz. Bgm. Kurt Deutschmann und seine Stadt- und Gemeinderäte , viele VereinsvertreterInnen und die zahlreichen Ballgäste unterhielten sich bestens.

Feldbacher Honig

Der „Feldbacher Honig“, ist eine Marke, die von Bürgermeister Kurt Deutschmann und vom Obmann des Bienenzuchtvereines, Alois Rauch, ins Leben gerufen wurde. Vor kurzem wurde der „Feldbacher Honig“ als Kandidat für die "Genuss Region Österreich" aufgenommen. Ende dieses Jahres wird feststehen, ob die hohen Kriterien erfüllt werden konnten, wobei bei einem positiven Ergebnis eine fixe Mitgliedschaft gesichert ist. Produziert wird der Honig von 36 Imkern des Bienenzuchtvereines Feldbach, der seit 137 Jahren besteht und zur Zeit 75 Mitglieder zählt.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann und Obmann Alois Rauch präsentierten stolz den „Feldbacher Honig“.

Deutschoffensive Feldbach - Integration durch Spracherwerb

Bereits im Jahr 2012 wurde das Projekt „Deutschoffensive Feldbach - Integration durch Spracherwerb“ von ISOP Feldbach und dem Integrationsbüro der Stadt Feldbach durch Bürgermeister Kurt Deutschmann ins Leben gerufen.  Im heurigen Jahr steht im Folgeprojekt, das mit € 114.000,-- dotiert ist,  die kommunale Integration im Vordergrund. Es wird wieder zu 100% vom Europäischen Integrationsfond und vom Bundesministerium für Inneres gefördert. Anliegen des Projektes ist es, in Feldbach lebenden Personen aus Drittstaaten bedarfsorientiert und differenziert Deutschkurse anzubieten. Es werden vom Kindergartenkind über die Schule bis zum Erwachsenenalter in verschiedenen Kursen Kenntnisse der deutschen Sprache vermittelt. Bereits im Jahr 2012 wurde das Projekt äußerst positiv angenommen. „Die hohen Teilnehmerzahlen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mit dem 2011 eingerichteten Integrationsreferat ist Feldbach bundesweit Vorzeigegemeinde. Von der gelungenen Integration profitieren auch die Vereine, ein Drittel der Mitglieder im Jugendfußball sind derzeit Migranten“, so Bürgermeister Kurt Deutschmann.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann präsentierte mit Mag. Albena Obendrauf von ISOP Feldbach und Andrea Keinrath vom Integrationsbüro der Stadt Feldbach das Projekt „Deutschoffensive zur Förderung der kommunalen Integration im Bezirk Südoststeiermark“, das spezifisch aus den örtlichen Gegebenheiten heraus entwickelt wurde.

LFI Ehrungen

Das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) Steiermark in Feldbach bietet in enger Zusammenarbeit mit dem AMS jungen PflichtschulabgängerInnen ohne Ausbildungsplatz einen vollwertigen Einstieg in eine Lehre in allen wesentlichen Berufsfeldern an. Diese überbetriebliche Lehrausbildung bietet eine praxisnahe Ausbildung. Die Jugendlichen werden sozialpädagogisch und arbeitsrechtlich betreut und erhalten einen Ausbildungsvertrag.  Erst kürzlich wurden im LFI Feldbach die Kursteilnehmer, die im Ausbildungsjahr 2012/13 die Lehrabschlussprüfung  mit gutem Erfolg bzw. mit Auszeichnung abgeschlossen haben, anlässlich einer feierlichen Veranstaltung geehrt. Bürgermeister Kurt Deutschmann war beeindruckt von den Leistungen der KursteilnehmerInnen und überbrachte die Glückwünsche der Stadt Feldbach.

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann gratulierte dem LFI-Team mit Standortleiterin Dr. Franziska Muhry, AMS-Geschäftsstellenleiterin Marianne Suppan und DI Dieter Frei, Geschäftsführer des LFI, zu den besonderen Leistungen und wünschte allen AbsolventInnen eine weiterhin erfolgreiche Berufskarriere.

Gebirgs- und Fallschirmjägerball

Die Kameradschaft vom Edelweiss, Ortsverband Feldbach, lud zum traditionellen Gebirgs- und Fallschirmjägerball ins Gasthaus Kleinmeier ein. Obmann Johann Reinprecht konnte viele Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie Vereinsvertreter begrüßen. Eröffnet wurde der Ball durch die einmalige Schuhplattler-Performance der „Rattenberger Lausbuam“, die gleichzeitig mit einer Showeinlage Landesverbandsobmann Brigadier a.D. Josef Paul Puntigam zum Geburtstag gratulierten. Die Coverband „Top Five“ sorgte für gute Stimmung und ließ so manche bis in die frühen Morgenstunden über das Tanzparkett fegen.

Freiluft-Eishockeyturnier

Der Eishockeyverein EC Ducks Feldbach veranstaltete bereits zum dritten Mal sein traditionelles Freiluft-Eishockeyturnier auf der Kunsteisbahn in Feldbach. Das Eishockey-Weekend bestand aus zwei separaten Turnieren: Während beim Teichhackler-Turnier ambitionierte Hobbyspieler um den Turniersieg kämpften, trafen am nächsten Tag  professionelle Teams der NHL (National Hockey Liga) aufeinander.  Bei den Teichhacklern konnte die Halbenrainer Mannschaft Wild Deers den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Am Samstag errungen die Grazer Rattle Ducks den Turniersieg. Die Organisatoren rund um Obmann Joachim Edler und Michael Gradischnig freuten sich heuer über besonders viele Teilnehmer und konnten somit die Faszination für den Eishockeysport in die Region bringen.

FOTO: Vzbgm. Erwin Klobasa und StR Alfred Rebernik  überbrachten die Glückwünsche der Stadt und gratulierten zu den tollen sportlichen Leistungen.

Betreutes Wohnen in Feldbach

In Feldbach entsteht ein Generationenhaus für Senioren, Jungfamilien und Kinder. Das Gebäude des ehemaligen Franziskanerklosters wurde von der  Dignum Immobilien GmbH mit Architekt DI Friedrich Ohnewein umgebaut und es entstehen bis Frühjahr 2014 28 Wohneinheiten, davon 16 Wohnungen für betreutes Wohnen. Die Betreuung erfolgt durch die Volkshilfe Steiermark. Bgm. Kurt Deutschmann, der sich schon von Beginn an um die Neustrukturierung des Klosters angenommen hat: "Alt und Jung werden sinnvoll zusammengeführt. Das neue Leben im Kloster hat für mich Modellcharakter." Wertvoll ist auch der Standort der Wohnungen, kurze Wege in die Stadt und der Stadtpark gleich in der Nähe, hebt Deutschmann hervor. Für alle Interessierten findet ein Informations-Nachmittag Mittwoch, am 5.2.2014 um 15 Uhr im Rathaussaal der Stadtgemeinde Feldbach statt.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann mit Mag. Regina Egger, Leiterin des Sozialzentrums der Volkshilfe Feldbach, (v.l.n.r.) Stadtamtsdirektor Dr. Michael Mehsner, Architekt DI Friedrich Ohnewein und Christian Pirker, Volkshilfe Steiermark.

Neujahrsempfang

Bereits zum neunten Mal konnte Bgm. Kurt Deutschmann Vertreter der Politik, Vereine und Einsatzorganisationen sowie Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft zum traditionellen Neujahrsempfang im Zentrum begrüßen. Neben einem Rückblick über die Geschehnisse des letzten Jahres gab er eine positive Vorschau auf 2015 und informierte über die Maßnahmen, die zur Gemeindestrukturreform durchgeführt werden. Im heurigen Jahr stehen unter anderem die Errichtung einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Raab im Westen der Stadt, viele Straßensanierungen und eine große Anzahl weiterer Infrastrukturprojekte am Programm. Im  zweiten Teil des Abends konnten sich die Gäste bestens unterhalten, so manchen Smalltalk führen und den Abend bei gemütlichem Zusammenstehen ausklingen lassen.

FOTO: Unter den vielen Gästen konnte Bgm. Kurt Deutschmann neben BH Dr. Alexander Majcan, LAbg. Franz Schleich und LAbg. Ing. Josef Ober sowie zahlreiche Vertreter der Einsatzorganisationen und Bürgermeister der umliegenden Gemeinden begrüßen.

Neuer Obmann bei der Kickboxunion Südoststeiermark

Die Kickboxunion Südoststeiermark kann schon Jahre lang auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Vor über 35 Jahren hat sich Fritz Hackl entschlossen, eine 6-jährige Ausbildung zum Kickbox-Trainer zu absolvieren. Jährlich bestehen Hunderte von SchülerInnen das Training in der Kampfsportschule. Jetzt hat der ambitionierte Kickboxtrainer sein Amt als Obmann zurückgelegt und ab sofort ist Markus Ramian, der schon viele Auszeichnungen in dieser Sportart errungen und die Prüfung für den staatlichen Sportinstruktor abgeschlossen hat, Obmann des Feldbacher Kickbox-Vereines. Jeden Donnerstag ab 18 Uhr wird in Feldbach trainiert, jede(r), zwischen 7 und 70 Jahre kann beim Training einsteigen. Infos unter 0664/2740235.

FOTO: Bürgermeister Kurt Deutschmann wünschte Obmann Markus Ramian für seine zukünftige Aufgabe alles Gute und bedankte sich bei Fritz Hackl für die gute Zusammenarbeit.

Vulkanland Hallenfußball-Nachwuchsturnier

Gewaltiges Publikumsinteresse konnte das Vulkanland Hallenfußball-Nachwuchsturnier des SV Sparkasse Feldbach verzeichnen. Es nahmen 44 Mannschaften in 6 Altersgruppen von der U9 bis zur U17 am Turnier in der Feldbach „arena“ teil. Die zahlreichen Fans konnten prickelnde Hallenatmosphäre und packende Spiele mit vielen Treffern erleben. Die U9 und die U10 des SV Feldbach gewannen in ihrer Altersgruppe, die U15 erreichte den hervorragenden 2. und 6. Platz, die U12 wurde 4. und die U17 landete beim Turnier auf dem 6. Platz.  Bemerkenswert ist, dass beim SV Feldbach vom Kindergartenalter bis zur U17, Spieler aus 10 verschiedenen Nationen spielen. Der SV Feldbach mit Rudolf Ranftl und Franz Mandl bedankte sich bei allen Sponsoren, vor allem bei den Hauptsponsoren Stadtgemeinde Feldbach, Raiffeisen Bank Feldbach und dem Vulkanland für die großzügige Unterstützung.

FOTO: GR Christian Fürntrath , und Dir. Alois Lafer von der Raiffeisenbank Feldbach gratulierten zu den sportlichen Erfolgen sehr herzlich.

Stadtmusikball

Viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, aber auch Musikerkollegen, konnte Stadtmusikobmann Ing. Karl Buchgraber beim traditionellen Stadtmusikball im Gasthaus Kleinmeier begrüßen. Zur Musik des Duos "Let's Dance" mit Kurt Karlin und Christian Josefus wurde bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein geschwungen. Bestens organisiert wurde das traditionelle Ballereignis von Ballobfrau Rebecca Grill und ihrem engagierten Team.

FOTO: Auch Bgm. Kurt Deutschmann und seine Stadt- und Gemeinderäte(innen) schwangen eifrig das Tanzbein und gratulierten Obmann Ing. Karl Buchgraber zum wunderschönen Ballereignis.

2. Feldbacher Literaturwettbewerb

Nach der ausgezeichneten Teilnahme am 1. Feldbacher Literaturwettbewerb vor zwei Jahren ist es nun wieder soweit: Literaturbegeisterte können wieder zum Stift greifen und ihren Gedanken freien Lauf lassen. Ziel ist es, die Freude am Schreiben unter besonderer Bezugnahme auf die Stadt und die Region zu fördern und MitbürgerInnen haben die Gelegenheit, sich literarisch zu betätigen. Das Thema des heurigen Literaturwettbewerbes lautet „Die Veränderung“ und ist mit einer Gesamtsumme von € 3.000 dotiert. Der Abgabetermin ist mit 07.04.2014 festgelegt. Die Teilnahmebedingungen und nähere Infos können auf der Feldbach-Homepage www.feldbach.at oder bei Frau Andrea Meyer im Kulturreferat, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingeholt werden. Bei einer großen Abschlussveranstaltung im Zuge der Feldbacher Sommerspiele werden die Gewinner bekanntgegeben. „Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!“, so Bürgermeister Kurt Deutschmann, der sich wieder sehr auf die ideenreichen Werke der Autoren freut.

FOTO: Bgm. Kurt Deutschmann mit Stadtamtsdirektor Dr. Michael Mehsner, der den Wettbewerb von Anfang bis zum Ende begleiten wird.

Älteste Feldbacherin

Ein wahrlich stolzes Alter kann Frau Paula Matzer mit ihren 100 Lebensjahren aufweisen, womit sie die älteste Feldbacherin ist. Frau Matzer hat nach dem 2. Weltkrieg gemeinsam mit ihrem Gatten den Grundstein für den damaligen KFZ-Betrieb gelegt, der heute von ihrem Enkelsohn Horst Reiter als hervorragendes Fahrrad-Center geführt wird. Die Jubilarin ist bei guter Gesundheit und wird von ihrer Tochter, Frau Trude Reiter, liebevoll betreut. Für die Stadt Feldbach überbrachte Bürgermeister Kurt Deutschmann die besten Glückwünsche und gratulierte sehr herzlich zum runden Festtag.

Die Nacht der Musicals

Mit einer neuen und abwechslungsreichen Show lockte „Die Nacht der Musicals“ Hunderte Fans in das Zentrum. Dabei wurden die bekanntesten Lieder aus den erfolgreichsten Musicals wie Tanz der Vampire, Sister Act, Tarzan, König der Löwen, Les Misérables, Dirty Dancing, Mamma Mia, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Cats uvm. zusammengefasst und perfekt dargeboten. Von gefühlvollen Balladen bis hin zu klangvollen Rhythmen ist bei dieser Musicalgala alles vertreten. Die perfekt aufeinander abgestimmten Darsteller ließen den Abend durch ihre Stimmgewalt sowie durch ihr schauspielerisches Talent zu einem kurzweiligen Erlebnis werden. Dieser Event garantierte einen unvergesslichen Abend und das Publikum honorierte die Darbietungen der KünstlerInnen mit standing ovations.

Bürgermeister der Stadt Feldbach-Eisstockturnier

Das „Bürgermeister der Stadt Feldbach-Eisstockturnier“ ging zum 8. Mal bei guter Witterung auf der Kunsteisbahn Feldbach über die Bühne. Der Bezirksverband für Eis- und Stocksport Süd mit Alfred Jost und Gert Braun haben das Turnier bestens organisiert und 14 Mannschaften lieferten sich unter großem Einsatz faire und spannende Wettkämpfe. Als Sieger ging der ESV Unterweißenbach I vor dem ESV Altenmarkt hervor. Den 3. Platz errang der RSU Leitersdorf.

FOTO: Die Verantwortlichen, Obmann Alfred Jost, Gert Braun und Schiedsrichter Erwin Sohar mit den Siegermannschaften auf der Kunsteisbahn Feldbach.

1. Raiffeisen-Fußballturnier

Die Polytechnische Schule Feldbach organisierte das 1. Raiffeisen-Fußballturnier des neuen Bezirkes Südoststeiermark. In der „arena“ im Feldbacher Freizeitzentrum wurde um den Einzug in das Landesfinale gekämpft. Nach einem spannenden Ballwechsel konnte sich die PTS Feldbach letztendlich doch klar gegen die PTS Kirchbach mit einem 5:0 Sieg durchsetzen und wird am 28. Februar 2014 in Deutschlandsberg die Südoststeiermark vertreten.

FOTO: Frau Direktorin Renate Nagy und Herr Prokurist Karl Deutsch von der Raiffeisenbank Feldbach-Bad Gleichenberg gratulierten der Mannschaft zum Sieg und zum Aufstieg.

Justbag

Die 3. Klasse der Modeschule Graz – Ortwein hat eine „Junior Company“ gegründet. Diese ermöglicht es den Schülerinnen und Schüler für die Dauer eines Schuljahres ein eigenes Unternehmen zu gründen. So wurde die Idee geboren, aus alten, benutzten Planen neue, individuelle Taschen für jedermann zu kreieren, welche den Namen „Justbag“ tragen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Modehaus Roth hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, den Fachleuten über die Schulter zu schauen und vor Ort praxisnah zu lernen. Vizebürgermeister Erwin Klobasa war begeistert über die nachhaltige, umweltbewusste Verarbeitung der Taschen und wünschte der Klasse alles Gute für den Verkauf ihrer Produkte. Die Taschen können ab € 15,- im Modehaus Roth erworben werden.

FOTO: Vzbgm. Erwin Klobasa mit Dir. MMag Barbara Krenn-Schöggl, Modehaus Roth – Geschäftsführer Rainer Rauch, den beiden Coaches Christine Siedl und Monika Glantschnigg und dem „Junior – Company“ Team.

Besuch der Rauchfangkehrer

Damit auch in diesem Jahr der Stadtgemeinde Feldbach mit ihren umfangreichen Projekten bzw. Tätigkeiten das notwendige Glück zur Seite steht, sorgte der Besuch des  Rauchfangkehrermeisters Ing. Karl Brandl mit seinem Team.  Diese nette Geste ist bereits Tradition, Stadtamtsdirektor Dr. Michael Mehsner und die Bediensteten der Stadtgemeinde nahmen gerne die Neujahrswünsche von den Rauchfangkehrern entgegen.

FOTO: Rauchfangkehrermeister Ing. Karl Brandl jun. und Karl Brandl sen. mit Team überbrachten der Stadtgemeinde die besten Neujahrswünsche.

Neujahrs-Empfang in der Kaserne Feldbach

Ganz im Zeichen der Kommunikation mit Behörden, Politik und Einsatzorganisationen stand der Neujahrs-Empfang in der Kaserne Feldbach zu dem Bataillonskommandant Oberstleutnant Franz Kraßnitzer geladen hatte. Er konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2013 verweisen. Unter anderem wurden in Feldbach hoch qualifizierte Kaderausbildungen für ganz Österreich durchgeführt und auch viele Berufssoldaten bekamen in Feldbach ein maßgeschneidertes Ausbildungsprogramm angeboten. Bürgermeister Kurt Deutschmann bedankte sich für die Einladung und erinnerte nochmals an die Notwendigkeit des Bundesheeres mit den Standorten Feldbach und Fehring.

FOTO: Kommandant Oberstleutnant Franz Kraßnitzer konnte neben Bürgermeister Kurt Deutschmann Bezirkshauptmann Dr. Alexander Majcan, LAbg. Franz Schleich, LAbg. Ing. Josef Ober, LAbg. Martin Weber, NR Walter Rauch sowie zahlreiche Ämter- und Behördenvertreter begrüßen.

146. Wehrversammlung der Stadtfeuerwehr Feldbach

Im Rahmen der 146. Wehrversammlung der Stadtfeuerwehr Feldbach konnte der Kommandant  HBI DI(FH) Peter Baptist eine umfangreiche  Leistungsbilanz über das vergangene Jahr ziehen.  Insgesamt absolvierten die Florianis 1.205 Tätigkeiten und verwandelten so 17.494 Stunden Freizeit in freiwillige Arbeit für das Ehrenamt und die Sicherheit der Region. Die Feldbacher Feuerwehrkräfte rückten im Vorjahr zu 65 Brandeinsätzen und 277 technischen Einsätzen aus. Die Freiwillige Feuerwehr zählt zur Zeit  87 aktive Feuerwehrmänner, 25 Mann in der Reserve, 20 Jugendliche und ein Ehrenmitglied. Bürgermeister Kurt Deutschmann und ABI Johann Reinprecht bedankten sich im Zuge der Wehrversammlung bei HBI DI(FH) Peter Baptist und seinem Team für die hervorragenden Leistungen und die vielen Aktivitäten im Sinne des Allgemeinwohles, welche laufend mit vollem Engagement von den zahlreichen Helfern erbracht wurden und freuten sich über den Zuwachs von 7 neuen Kameraden. Ihr besonderer Dank galt auch den Ehefrauen und Partnerinnen, die bei den vielen Veranstaltungen mitgeholfen haben und ihre Männer stets unterstützten.

FOTO: Bei der 146. Wehrversammlung konnten Josef Pfeiler und Alfred Schwarzl für insgesamt 25 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrdienst eine Auszeichnung entgegennehmen.

Empfang der Staatssekretärin

Mit dem Marsch „Österreichs Flagge“ wurde die Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl am 3. Jänner 2014 vor der Musikschule der Stadt Feldbach von Bürgermeister Kurt Deutschmann und der Stadtmusik Feldbach herzlichst empfangen. Finanzstaatssekretärin Mag. Sonja Steßl war Schülerin der Musikschule Feldbach von 1989-1995 und erlernte in dieser Zeit die unterschiedlichsten Musikinstrumente. Bei der Stadtmusik ist Mag. Sonja Steßl seit 1.1.1992 Mitglied, 21 Jahre als Klarinettistin, Saxophonistin, Marketenderin und 4 Jahre als Pressereferentin. Während dieser Zeit hat Mag. Sonja Steßl das Ehrenzeichen in Bronze sowie das Ehrenzeichen in Silber für ihre ehrenamtlichen Dienste für die Stadtmusik Feldbach erhalten. Bürgermeister Kurt Deutschmann der Sonja Steßl als Glückssymbol ein Rauchfangkehrerwerkzeug übergab, Stadtmusik-Obmann Ing. Karl Buchgraber und Kapellmeister Mag. Rudolf Trummer wünschten der Staatssekretärin viel Kraft und Freude in ihrer neuen, sehr verantwortungsvollen Tätigkeit. © Foto Johann Schleich

"Junge Neujahrsgeiger" zu Besuch in der Stadtgemeinde

Die „Jungen Neujahrsgeiger“ rund um Florian Josefus überbrachten auch heuer an Bürgermeister Kurt Deutschmann die besten musikalischen Neujahrswünsche. Bgm. Kurt Deutschmann bedankte sich bei Florian Josefus, Michael Suppan, Marc Hartmann und Katja Josefus sehr herzlich für die mehr als nette Geste der Jugendlichen Musikanten, die damit einen alten Brauch aufrechterhalten.

Sternsinger zu Besuch in der Stadtgemeinde

Auch heuer zogen Kinder und Jugendliche der Katholischen Jungschar als Sternsinger durch die Stadt und brachten den Weihnachtssegen und die Botschaft des Friedens zu den Feldbacherinnen und Feldbachern. Im heurigen Jahr wurde die so erfolgreiche Sternsingeraktion 60 Jahre alt und in den letzten 6 Jahrzehnten wurden von der österreichischen Bevölkerung für 10.000 Hilfsprojekte 350 Millionen Euro gespendet. Schon traditionell besuchten auch heuer die Sternsinger mit Dechant Mag. Friedrich Weingartmann Bürgermeister Kurt Deutschmann, der sich mit einer entsprechenden Geldspende für den Segen Gottes bedankte.

Kids on ice

Unter dem Motto „Kids on ice“ tummelten sich rund 80 Kinder auf der Feldbacher Kunsteisfläche beim von den EC Ducks Feldbach und dem Knax Club der Steiermärkischen Sparkasse, der Stadtgemeinde Feldbach und dem Tennisstüberl Resi Trammer organisierten Kindereislaufkurs. Am Ende des dreitägigen Kurses zeigten die jungen Teilnehmer ihren Eltern ihre erlernten Eislaufkünste und konnten danach Urkunden und Medaillen entgegennehmen.

FOTO: Vizebürgermeister Alfred Rebernik bedankte sich bei Resi Trammer und dem Team der EC Ducks Feldbach mit Obmann Joachim Edler und Michael Gradischnig für die gelungene Kursgestaltung auf der Kunsteisbahn Feldbach.

Ball der Jungsteirerkapelle Feldbach

Auch heuer veranstaltete die Jungsteirerkapelle Feldbach ihren traditionellen „Ball der Musik“ im Zentrum Feldbach. Nach der offiziellen Eröffnung durch Obmann DI Christian Matzhold nahm der Ballabend einen sehr gelungen Verlauf. Die beliebte Partyband "Austro Mex“ lockte wieder zahlreiche TänzerInnen auf die Tanzfläche und sorgte mit einem abwechslungsreichen Programm für tolle Stimmung.

FOTO: Zahlreiche Vertreter der Politik und Wirtschaft genossen die Ballstimmung im Zentrum.

Neujahrsgeiger ziehen durch die Südoststeiermark

Alle Jahre ziehen die Neujahrsgeiger zwischen Weihnachten und Silvester in der Südoststeiermark unermüdlich von Haus zu Haus und  überbringen musikalische Glückwünsche für das Neue Jahr. Dieser schöne Brauch wird auch in der Bezirkshauptstadt Feldbach gelebt und geschätzt. So konnte heuer Bürgermeister Kurt Deutschmann die Neujahrsgeiger rund um Karl Huber von der Raabauer Stubnmusi im Stadtamt willkommen heißen und herzliche Neujahrswünsche entgegennehmen.

Additional information